NCB Marketing Rotating Header Image

Interviewreihe: Olimar, der Reisespezialist aus Köln

Lesen Sie in der Interviewreihe “Social Media in deutschen Unternehmen” heute das Interview mit Anna Katharina Piechowski vom Reiseveranstalter Olimar in Köln.

1. Bitte stellen Sie sich kurz vor
OLIMAR Reisen ist ein familiengeführtes, traditionsreiches Reiseunternehmen mit Sitz in Köln, das seit über 40 Jahren vor allem als Spezialist für hochwertige Reisen nach Portugal bekannt ist. Im Laufe der Firmengeschichte haben wir mit Spanien, Italien, den Kapverden und ganz neu auch mit Kroatien & Montenegro  das umfangreiche Katalogprogramm erweitert. Buchbar sind neben Pauschalreisen und Hotels, die oftmals abseits der klassischen Touristenrouten gelegen sind, auch Rund- und Themenreisen sowie spezielle Golfreisen.
Ich bin seit Sommer 2012 bei OLIMAR Reisen für den Bereich Online-Marketing/eCommerce zuständig.

2. Wer betreut bei Ihnen im Unternehmen die Social Media-Aktivitäten?
Die Aktivitäten auf Facebook, Twitter & Co. werden hauptsächlich von mir betreut. Ich bekomme allerdings regelmäßig Input und Themen-Vorschläge von den Kollegen, die in unseren Zielgebieten oder im Außendienst bei Produktschulungen und in Reisebüros unterwegs sind. Einige Kollegen haben direkten Zugriff auf unsere Accounts und können dadurch auch mal spontan von vor Ort posten.

3. In welchen Social Media Netzwerken sind Sie mit einem Unternehmensaccount vertreten?
Zu finden sind wir neben Facebook und Twitter  z.B. auch in Pinterest, G+, flickr oder auf Youtube  – tatsächlich regelmäßig aktiv sind wir jedoch hauptsächlich in den zwei erstgenannten Netzwerken.

4. Warum sind Sie dort aktiv, was versprechen Sie sich davon?
Für uns ist das die schnellste und unkomplizierteste Methode, um mit unseren Kunden, Vertriebspartnern und Reise-Interessierten in Kontakt zu kommen und zu bleiben. Wir posten Urlaubs-Tipps, News und stimmungsvolle Bilder rund um unsere Zielgebiete und rufen uns so immer wieder auf sympathische Art und Weise als Länder-Spezialist ins Gedächtnis der Fans/Follower. Auch sehen wir die Möglichkeit des direkten Austauschs mit unseren Kunden als große Chance. Wir bieten ihnen z.B. auf Facebook eine unkomplizierte Möglichkeit, sich schnell und direkt mit Feedback oder Rückfragen an uns zu wenden. Das rückt uns etwas näher an die Kunden und auch an unsere Vertriebspartner, die Reisebüros, heran.

5. Welche(s) Netzwerk(e) sind/ist für Olimar besonders wichtig?
Facebook. Hier müssen wir uns nicht auf ein einzelnes Format, z.B. Foto oder Video oder Text, festlegen, sondern können abwechslungsreich eine enorm große Zielgruppe über unsere Posts erreichen.

6. Wie wichtig ist Ihrer Meinung nach das Engagement als Unternehmen in den Netzwerken?
In der Tourismusbranche gehört mittlerweile eine gewisse Präsenz in den sozialen Medien einfach zum Marketing-Mix dazu. Ich bin mir sicher, dass sich einige Kunden doch sehr wundern würden, wenn OLIMAR beispielsweise nicht auf Facebook zu  finden wäre.

7. Konnten Sie durch die Aktivitäten in den Netzwerken bereits nachweisbar Neugeschäft, Kundenkontakt & Geschäftsbeziehungen generieren?
Nachweisbar ist das bislang noch nicht. Dennoch bin ich überzeugt davon, dass unser Engagement schon manches Mal dazu beigetragen hat, die ein oder andere zusätzliche Buchung zu generieren. Einfach durch unsere Präsenz als Länderspezialist und das „Streuen“ von Reiseideen.

8. Betreiben Sie bereits strategisches Social Media Recruiting?
Wir posten hin und wieder freie Stellen auf Facebook. Aber als strategisches Social Media Recruiting würde ich das noch nicht bezeichnen…

9. Betreiben Sie ein regelmäßiges strategisches Monitoring der Netzwerke sowie der Bewertungsplattformen?
Ich nutze kostenlose Tools wie z.B. Netvibes oder Alerts von diversen Reise-Foren und lasse mich darüber informieren. Die wichtigsten Facebook-Gruppen haben wir im Blick und schaffen es auch meistens, sehr schnell zu reagieren/zu antworten.

10. Wie sehen Sie die Zukunft von Social Media für Ihr Unternehmen?
Das Thema wird immer selbstverständlicher zu unserer Außenkommunikation dazugehören und intern den etwas exotischen, „neumodischen“ Charakter verlieren.

Liebe Frau Piechowski, vielen Dank für die Beantwortung der Fragen. Ich wünsche den Mitarbeitern von Olimar viel Erfolg auf der ITB in Berlin. Bitte richten Sie Oliver Zahn besondere Grüße von mir aus.

Comments are closed.