NCB Marketing Rotating Header Image

Juni, 2015:

App oder Flopp: Die App Codecheck

App Codecheck APPNAME: Codecheck
KATEGORIE: Nützlich

Die meist unangefochtene Nummer 1 in den Verkaufscharts ist ja meist Whatsapp. Bis vor kurzem ein kleines feines Programm namens „Codecheck“ selbst die beliebte Quasselapp vom Thron stieß. Was macht die App? Eigentlich das, was die Industrie bei Lebensmitteln und Kosmetik gern mal verschweigt. Oder so winzig auf die Packung druckt, dass selbst Adleraugen ohne Lupe aufgeschmissen sind. Sie scannen einfach den Code auf dem Artikel und Ihnen wird recht ordentlich angezeigt, was gut und was böse in Puncto Inhaltsstoffen auf Sie zu kommt. Hohe Fett-, Zucker- oder Salzanteile zum Beispiel – oder anderes Gift. Rund 22.000 Produkte sollen schon erfasst sein. Und selbst die Nutzer können mitwirken, dass es noch mehr werden. Das Programm gibt es freundlicherweise gratis sowohl für den Roboter als auch für´s Äpfelchen.

Klare Zugriffsempfehlung also #APP

 

 

Mobile Apps – Der Zukunftsmarkt im Overflow?

Zahlen, die neugierig machen & erstaunen (Quellenangaben *1):

* Lt. Bitkom wächst der App-Markt nach wie vor rasant.
* Der Umsatz steigt 2014 um rund ein Drittel auf 717 Millionen Euro.
* Die Zahl der App-Downloads hat sich in drei Jahren mehr als verdreifacht!
* 85% der gesamten Nutzung auf mobilen Plattformen findet heute in Apps statt.

Alleine im Mai 2015 haben Entwickler knapp 40.000 neue Apps im AppStore und Google Playstore eingereicht, das sind fast 1.300 pro Tag und damit ein neuer Rekord. Zum Vergleich: Im Mai 2010 waren es lediglich um die 12.000 Apps. Neben Spielen sind die beiden wichtigsten Kategorien Business und Erziehung. (*1)

Diese Grafik der Fachzeitschrift Internet World Business macht die Entwicklung deutlich.

Wo führt das hin? Bekommen wir irgendwann den kompletten Overflow? Wer blickt da noch durch und benötigen wir wirklich 300 Programme auf dem Smartphone?

Und eine Frage die wir später noch behandeln werden: Werden Apps irgendwann wichtiger als Webseiten?

Um einen kleinen Einblick in diesen undurchsichtigen Megamarkt zu bieten, werde ich im Rahmen einer neuen Serie „App oder Flopp“ zusammen mit einigen Gastautoren interessante und weniger interessante Apps (Flopps) vorstellen und Themen rund um Appentwicklung und Appwerbung aufgreifen.

Haben Sie auch eine Lieblingsapp oder haben Sie sich schon einmal über eine (kostenpflichtige) App geärgert? Entwickeln Sie Apps und möchten uns eine App vorstellen? Lassen Sie es mich wissen.

Und freuen Sie sich auf die spannende Serie.

 

(*1 Quellen: Bitkom und Internet World Business)