NCB Marketing Rotating Header Image

Dezember, 2012:

Interviewreihe: Daniel Szesniak, Manager SEO & Social Media, Heise Verlag

Heute präsentieren wir Ihnen im Rahmen unserer Interviewreihe “Social Media in deutschen Unternehmen” Einblicke in die Welt des Heise Zeitschriften Verlags, bekannt durch die erfolgreichen Computertitel c´t, iX und die diversen Special-Interest-Sonderhefte.
Im Interview: Daniel Szesniak, Manager SEO & Social Media in der Web-Entwicklung in Hannover:

1. Bitte stellen Sie sich mit 2-3 Sätzen vor (Unternehmen, Name, Funktion).
Bis April 2012 war ich als Junior Manager Marketing im Vertrieb & Marketing des Heise Zeitschriften Verlags tätig. Seit Mai diesen Jahres bin ich zusammen mit meinem Kollegen Jan Michael Prill als Manager SEO & Social Media in der Web-Entwicklung beschäftigt. Zu meinen Aufgaben gehört die Performance-Beobachtung unserer Websites mittels Webanalyse-Software und die Empfehlung und Umsetzung von SEO und Social Media Maßnahmen.

2. Wer betreut bei Ihnen im Unternehmen die Social Media-Aktivitäten?
Der Content unserer Social Media Auftritte wird primär durch die Redaktion befüllt – je nach Manpower teilweise manuell und teilweise automatisch durch Twitter-/RSS-Feeds. Die Beantwortung von Nachrichten und Kommentaren wird z. T. von den Channel-verantwortlichen Redakteuren und zum anderen Teil von einem Kollegen aus der Webentwicklung und meinem Kollegen und mir ausgeführt. Das Social Media Monitoring wird von meinem Kollegen und mir betrieben und ggf. an die entsprechenden Fachabteilungen weiterkommuniziert.

3. In welchen Social Media Netzwerken sind Sie mit einem Unternehmensaccount vertreten?
Aufgrund der Vielzahl unserer Websites bestehen diverse Social Media Accounts in unterschiedlichen Networks. Die Heise Medien Gruppe verfügt über einen Facebook-Account, der von der Presseabteilung betreut wird. Mit Accounts unseres Hauptchannels “heise online” sind wir auf Facebook, Google+ und Twitter vertreten.

4. Warum sind Sie dort aktiv, was versprechen Sie sich davon?
Durch unsere Social Media Aktivitäten versprechen wir uns in erster Linie eine Reichweitensteigerung unserer News-Beiträge und damit verbundene Zunahme an Besuchen auf unseren Websites. Darüber hinaus möchten wir durch die professionell betreuten Accounts unser gutes Unternehmensimage und unseren User-/Leser-Service mit Hilfe der sozialen Medien weiter ausbauen. Eine Sympathiesteigerung und damit verbundene Erschließung neuer Zielgruppen gehört ebenso zu den Zielen wie eine zukünftige Steigerung der Abo- und Einzelheftkäufe via eCommerce bzw. Social Commerce.

5. Welche Netzwerke sind für Sie besonders wichtig?
Unsere Primärzielgruppe setzt sich hauptsächlich aus berufstätigen Männern mittleren Alters zusammen, die sich beruflich mit IT-Themen beschäftigen oder zumindest eine hohe Affinität zu technischen Themen aufweisen und sehr viel Wert auf Datenschutz legen. Daher eignet sich insbesondere eine verstärkte Aktivität auf Google+, das bisher schwerpunktmäßig von eben jener Zielgruppe genutzt wird. Aufgrund unseres Ursprungs als News-Anbieter eignet sich zudem Twitter für das Anteasern und die Verlinkung unserer neuen Beiträge. Als interessant hinsichtlich unserer verstärkt B2B-lastigen Zielgruppe stellt sich XING dar. Facebook dient aufgrund seiner hohen Reichweite hauptsächlich der Ansprache neuer Zielgruppen.

6. Wie wichtig ist Ihrer Meinung nach das Engagement als Unternehmen in den Netzwerken?
Meiner Meinung nach bieten Social Networks ein enormes Potential für Unternehmen, ihre bisherigen Zielgruppen wieder verstärkt auf sich aufmerksam zu machen und zudem neue Zielgruppen über die Freundeskreise von Fans zu generieren. Aufgrund der hohen Reichweite und präzisen Filtertechniken bei der Erstellung von Werbeanzeigen, eignet sich insbesondere Facebook für eine effektive Reichweitensteigerung. Die professionelle Betreuung der Social Media Accounts und das damit verbundene öffentliche Kommunizieren mit seinen Fans bietet nicht nur einen hohen Servicekomfort für die User, sondern erhöht durch die Transparenz zugleich auch die Sympathie und das Image des Unternehmens. Für uns als News-Anbieter bietet sich durch die Kommunikation mit unserer Zielgruppe zudem die Möglichkeit, frühzeitig auf Themen aufmerksam zu werden, die unsere Fans offensichtlich gerade verstärkt beschäftigen. Ob sich soziale Netzwerke auch für das Unterbreiten von kommerziellen Angeboten eignet, wird die Zukunft zeigen.

7. Konnten Sie durch die Aktivitäten in den Netzwerken bereits nachweisbar Neugeschäft / Kundenkontakt generieren?
Abseits der allgemeinen Reichweitensteigerung durch stetige Zunahme der Fanzahlen und Interaktionsraten sind bislang keinerlei Neugeschäfte und Kundenkontakte nachweisbar. Allerdings betreiben wir zum derzeitigen Zeitpunkt auch noch sehr wenig Social Media Monitoring und bieten bspw. wenig bis keine Möglichkeiten für den Kauf unserer Zeitschriften etc. an.

8. Betreiben Sie ein regelmäßiges strategisches Monitoring der Netzwerke sowie der Bewertungsplattformen?
Bisher steht der professionelle Aufbau unserer Social Media Accounts noch im Fokus, Social Media Monitoring Maßnahmen werden wir vorraussichtlich – je nach Budgetlage – im Laufe des folgenden Jahres implementieren.

9. Wie sehen Sie die Zukunft von Social Media für ihr Unternehmen?
Die Umsetzung eines professionellen Social Media Konzepts inkl. anschließender Betreuung für sämtliche Channels und Services unseres Unternehmens wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Mittels der im Nachhinein aufzubauenden Monitoringmaßnahmen kann dann stetig an einer Steigerung der Reichweite durch für unsere Zielgruppe interessante Inhalte und Verbesserung der Schnelligkeit unseres Services gearbeitet werden.

Vielen Dank, Herr Szesniak, für die überaus interessanten Einblicke in die Heise-Web- und Social Media-Welt. Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage und vor allen Dingen ein erfolgreiches Jahr 2013. 

 

Interviewreihe: Heute im Interview – Markus Bockhorni, eMBIS GmbH

Hallo Herr Bockhorni,
im Rahmen unserer neuen Interviewreihe „Social Media in deutschen  Unternehmen“ möchten wir Ihnen heute ein paar Fragen stellen. Wie wir festgestellt haben, sind Sie mit Ihrem Unternehmen bereits aktiv und gehen als positives Beispiel vor vielen anderen voran.  Nicht zuletzt aus diesem Grund sind wir neugierig zu erfahren, wie Sie die Social Media Netzwerke und die Aktivitäten bewerten und welche Zukunftsziele sie verfolgen.

1. Bitte stellen Sie sich und Ihr Unternehmen mit 2-3 Sätzen vor
Die eMBIS GmbH bietet praxisorientierte Weiterbildungen rund um Online- und Suchmaschinen-Marketing sowie Web-Analyse, Social-Media, Textgestaltung im Internet uvm. Mit aktuell 14 verschiedenen Themen an sechs Standorten in Deutschland versuchen wir alle Bedürfnisse unserer Teilnehmer abzudecken und so weit als möglich auch in örtlicher Nähe unsere Seminare anzubieten. Alle Kurse werden als offen buchbare Seminare sowie als unternehmensspezifische Inhouse-Schulungen angeboten.

2. Wer betreut bei Ihnen im Unternehmen die Social Media-Aktivitäten?
Social-Media ist für uns ein wichtiges Standbein zur Kundenbindung und Kundengewinnung, aber auch um der eMBIS GmbH ein „persönliches“ Gesicht zu geben. Z.B. versuchen wir auf Facebook (http://www.facebook.com/EMBIS.GMBH) nicht nur fachliche Beiträge zu platzieren, sondern vor allem auch Aktuelles aus dem Arbeitsleben unserer Trainer und Referenten zu posten.

3. In welchen Social Media Netzwerken sind Sie mit einem Unternehmensaccount vertreten?
Wir konzentrieren uns überwiegend auf die großen Plattformen wie Facebook, Google+, Twitter und Xing, nutzen aber natürlich auch neue Trends wie Pinterest. Wir führen auch einen eigenen Blog, falls das für Sie auch zu Social-Media zählt ;-)

4. Warum sind Sie dort aktiv, was versprechen Sie sich davon?
Wie bereits vorher erwähnt, ist für uns wichtig, dem Unternehmen ein Gesicht zu geben. Über die Webseite ist das nur bedingt möglich, weil dort ja i.d.R. die Leistungen eines Unternehmens im Vordergrund stehen und nicht die Menschen.

5. Welche Netzwerke sind für Sie besonders wichtig?
Als Weiterbildungsunternehmen im Bereich Online-Marketing sind für uns alle Netzwerke wichtig, weil wir schon aus Kompetenzgründen überall erscheinen sollten ;-) Aber um ehrlich zu sein vernachlässigen wir aktuell Twitter ein wenig und konzentrieren uns momentan stark auf Facebook und Xing, werden aber zukünftig auch unser Engagement bei Google+ verstärken.

6. Wie wichtig ist Ihrer Meinung nach das Engagement als Mittelstands-Unternehmen in den Netzwerken?
Egal ob klein, mittel oder großes Unternehmen, jeder sollte sich mit den Möglichkeiten von Social Media und der vielfältigen Plattformen auseinandersetzen und die Kommunikationsmöglichkeiten betrachten.  Wichtig ist, dass im jeweiligen Unternehmen auch mit der notwendigen Offenheit an die Sache herangegangen wird und die Strategie (falls vorhanden ;-) ) ernsthaft umgesetzt wird. Und dazu gehört auch die notwendige Manpower und das dementsprechende Know-how zum Umgang mit den neuen Medien und zur Tonalität in diesem Umfeld.

7. Konnten Sie durch die Aktivitäten in den Netzwerken bereits nachweisbar Neugeschäft generieren?
Ja, auf jeden Fall.

8. Betreiben Sie ein regelmäßiges strategisches Monitoring der Netzwerke sowie der Bewertungsplattformen?
Als kleines Unternehmen mit überschaubaren Social-Media-Aktivitäten betreiben wir kein aufwändiges Monitoring, aber natürlich analysieren wir im Rahmen der Web-Analyse auch das Social-Media Umfeld. Und alle sechs Monate machen wir auch einen kleinen Wettbewerbsvergleich mit den Social-Media-Aktivitäten unserer engsten Wettbewerber. Dabei werfen wir auch ein Auge auf  die Bewertungsplattformen.

9. Wie sehen Sie die Zukunft von Social Media für ihr Unternehmen?
Tendenziell wird Social-Media aus der modernen Online-Kommunikation nicht mehr wegzudenken sein. Deshalb werden auch wir als eMBIS GmbH immer versuchen diese Kanäle im gesunden Mix zu nutzen. Ob das zukünftig immer nur die üblichen Verdächtigen wie Facebook & Co sein werden, oder ob sich neue Kommunikationswege eröffnen, bleibt abzuwarten. Wir als eMBIS GmbH werden jedenfalls versuchen dabei zu bleiben!

Lieber Herr Bockhorni, wir danken Ihnen für die Beantwortung der Fragen, wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins Jahr 2013.

Mehr Infos zur eMBIS GmbH

NCB startet Social-Media-Interviewreihe

In Kürze starten wir unsere interessante Interviewreihe “Social Media in deutschen Unternehmen”. Im Fokus stehen Unternehmen, die sich bereits intensiv mit Social Media beschäftigen und reges Engagement zeigen.

Seien Sie gespannt auf Einblicke, Status-Quo-Statements und Ausblicke von namhaften deutschen Firmen und dynamischen KMUs.

Eine Übersicht der Interviews finden Sie HIER